«

»

Okt 08 2017

SCW Ladies C starten mit 2 Punkten in die Meisterschaft

jkg. Es fällt schwer, über dieses Spiel einen vernünftigen Bericht zu schreiben. Denn an diesem Spiel war irgendwie nichts Vernünftiges dran. Die zwei Punkte fühlen sich wie keine an. An was es genau liegt, dass trotz gutem Coaching von Adrian Gischig (A-Ladies) in Stellvertretung für Otmar Thöni und den bestens bekannten Gegnerinnen aus Schaffhausen ein Shootout über die Punkteverteilung entscheiden musste, das wüssten wohl alle C-Ladies liebend gerne. Hat der EHC Schaffhausen in der Vorsaison ein Geheimnis für sich bewahrt und alle Gegnerinnen in die Irre geführt? War es die Nervosität im ersten Spiel der Saison? Oder liegt es am Ende doch daran, dass das C-Team mit vielen „Match-Helferinnen“ aber zu wenig Trainingsspielerinnen doch keine befriedigenden Resultate zaubern kann? Abschliessend kann diese Frage nicht beantwortet werden. Klar ist, dass die Weinfelderinnen so keine Lorbeeren holen können in der SWHL-C der Gruppe 1. Es steht in jeder Hinsicht ein ganzer Haufen Arbeit vor den C-Ladies.

Das Spiel ist kurz zusammengefasst: im eigenen Drittel verwandelt sich der Puck in eine Flipperkastenkugel und prallt an vielen Stöcken ab und hin und her zwischen vielen Schlittschuhen und landet schlussendlich im „Loch“. Und auf der Anzeigetafel erleuchtet das schockerzeugende 0:1 bei exakt zwei gespielten Minuten. Es dauerte bis in die 16. Minute bis die Schockstarre durch den Ausgleich ein wenig gelockert werden konnte. Dann eher eine gewohnte Phase gegen die Schaffhauserinnen mit dem 2:1 in der 22. und einem Powerplay Tor zum 3:1 in der 27. Minute. Leider kassierten die Traubenfrauen dann bei doppelter Unterzahl in der 39. Minute den Anschlusstreffer. Im dritten Drittel riss der Faden ganz und die Frauen aus Schaffhausen konnten in der 45. Minute den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Mit beinahe letzter Kraft retteten die Weinfelderinnen wenigstens den einen Punkt über die 60 Minuten. Das Shootout brauchte dann 12 Schüsse bis zur Entscheidung, dass der Zusatzpunkt in Weinfelden bleibt.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 22. Oktober 2017 in Scuol gegen den Club da Hockey Engiadina statt. Wiederum verpackt in ein Teamweekend, welches hoffentlich viel Energie und Motivation bringt. HOPP SCW LADIES!

SIHF-Spielbericht: SC Weinfelden – EHC Schaffhausen

Nächstes Spiel: 22.10.17, 15.00 h, Club da Hockey Egiadina – SC Weinfelden